Anke Caroline Burger
Photo © Kaaren Beckhof, Eugénie Reznik

Anke Caroline Burger studierte Amerikanistik, Germanistik und Publizistik in Heidelberg, an der Freien Universität Berlin und der University of Texas in Austin. Sie schloss ihr Studium 1994 mit einem M. A. ab und siedelte dann nach San Francisco über, wo sie über sieben Jahre lang zu Hause war.

Sie übersetzt seit 1992 aus dem Englischen und ist spezialisiert auf anspruchsvolle zeitgenössische Literatur aus allen Ecken der Welt, in denen auf Englisch geschrieben wird: Neuseeland, Australien, Malaysia, Bangladesch, Indien, USA, Großbritannien und Kanada. Sie hat außerdem Sachbücher, Jugendbücher, Kriminalromane und Bildbände übersetzt und die Anthologie Reise nach Kanada. Geschichten fürs Handgepäck herausgegeben. Sie ist Mitglied im VdÜ und seit 2008 in der Redaktion der Zeitschrift Übersetzen.

2003 wurde sie mit dem Wieland-Übersetzerpreis ausgezeichnet.

Zu den von ihr übersetzten Autorinnen und Autoren gehören Ottessa Moshfegh, Adam Johnson, Tanya Tagaq, Jon McGregor und Candice Fox. Anke Burger lebt nach ausgedehnten Reisen durch Nord- und Südamerika, Australien und viele Länder Asiens in Berlin und Montreal, Kanada.